Hey, herzlich willkommen!

Mein Name ist Jessica und unter meinen verschiedenen Interessen gibt es auch das Kochen.

Ich habe sehr früh angefangen, Gerichte in der Küche zu experimentieren und diese Leidenschaft ist im Laufe der Zeit gewachsen. Seit ich 2013 in die Schweiz gezogen bin, ist das Kochen für mich auch eine Möglichkeit geworden, die Verbindung zu meiner Heimat, Italien und insbesondere zur Emilia-Romagna, aufrechtzuerhalten. Die Gerüche und Geschmäcke, die meine Kindheit und meine Jugend kennzeichneten, trage ich in meinem Herzen. Sie verflechten sich mit Orten, Menschen, Treffen, Momenten. 

Diese Erinnerungen wurden im Laufe der Zeit durch neue Ortschaften, neuen Austausch, neue Gesichter, Erfahrungen und natürlich das Essen, das sie begleitete, bereichert. Kurz gesagt, Essen bedeutet für mich nicht einfach den Hunger zu stillen, sondern Entdeckung, Vergnügen, Wiedererinnerung. Kochen ist der Weg, um den Strang von Eindrücken und Emotionen, die im Laufe der Jahre gesammelt wurden, zu entwirren und ihm eine konkrete und neue Form in meinem Alltag zu geben.

Ich habe einen zweisprachigen Blog erstellt, der die multikulturelle und mehrsprachige Realität widerspiegelt, in der ich lebe. Da ich das Glück habe, meine Muttersprache auch von Beruf übermitteln zu können, habe ich den Blog mit Videorezepten in italienischer Sprache für ein L2-Publikum ergänzt. Gibt es eine schönere Möglichkeit, sich einer Fremdsprache zu nähern und ihre Kultur „auf Distanz“ zu vertiefen, wenn nicht ihre Gerichte und Tischgewohnheiten?

In meinem Blog findest Du neben regionalen italienischen Rezepten auch schweizerische, orientalische, russische und asiatische Rezepte. Ich mag es, vegetarische und vegane Variationen traditioneller Gerichte zu testen oder zu erfinden, und ich bin immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Zutaten, die ich verwenden, sowie nach kleinen „Experimenten“, die ich ausprobieren kann.

Meine Inspirationsquellen sind viele: Meine Familie, Freunde und Bekannte, Bücher, Filme oder Cartoons, aber auch Restaurants und Bars, Kochbücher und andere Food-Blogger.

Auf uns, liebe/r LeserIn, und auf das gute Essen!